Messeforum "eLearning" mit "Best Practise- Anwendungen" in Halle 7

eBildungswirtschaft trifft User

Mittels Internettechnologien und digitaler Medien werden Informationen und Wissen schneller und kostengünstiger als über die Printmedien in jeden Winkel der Erde massenhaft transportiert. Es gibt jedoch ein Problem, dieses Wissen erschließt sich in der unermesslichen Fülle von wertlosen und wertvollen Inhalten im Web nicht ohne Aufbereitung. Und diese Aufbereitung ist nicht kostenfrei zu leisten. Was will der User und was kann die Bildungswirtschaft leisten? Was sind den Usern aufbereitete Informationen und aufbereitete Wissenseinheiten wert? Im Dialog zwischen eBildungswirtschaft und User ist das herauszufinden.

Hochschule trifft Wirtschaft

Neu ist, mit welchem Tempo und welcher Intensität Lernprozesse für Individuen, Verwaltungen, Bildungseinrichtungen, Gesellschaft und Wirtschaft ablaufen müssen – angestoßen durch die Beschleunigung der Wertschöpfungsprozesse. Das erst Internet, Informations- und Kommunikationstechnologien (verkürzt: Internet, Computer und Handy) diese Beschleunigung auslösten, steht außer Frage. Wie reagieren wir nun auf die immer komplexer und schneller werdende Wissensentwicklung, Wissensaneignung und Wissensanwendung? Was können Hochschule und Wirtschaft einander geben?

Distance Learning

Online Studien- und Beratungszentren sind für Fernlernende mittlerweile Standard, ebenfalls der Transport von Lerneinheiten per Internet. Welche weiteren Effizienzsteigerungen durch eLearning-Technologien bestehen darüber hinaus? Interessantes bietet Social Networking! Unter Verwendung von Social Software kooperieren Fernlernende in und zwischen Lerngruppen. Eine Live-Schaltung zum bundesweiten Fernstudientag http://www.fernstudientag.de/ wird genutzt, um dies zu hinterfragen. Im Fokus der Vorträge stehen Konzepte und Anwendungen.

Serious Games

Online Spiele sind bei vielen Menschen, vor allem auch bei Jugendlichen, gar nicht mehr wegzudenken. Nicht jedes Spiel aber ist ein sogenanntes Ballerspiel, sondern viele Spiele vermitteln gezielt Inhalte: Serious Games. Worauf sollte aber geachtet werden? Was sind essentielle Unterschiede? Wofür kann man Serious Games einsetzen?
Diese und viele weitere Fragen wollen wir ansprechen und dazu auch viele Beispiele vorstellen, die es ermöglichen, selbst abzuschätzen, was Serious Games schon so alles können. Und wir wollen auch zeigen, dass letztlich künftig diese Art Inhalte zu erlernen weiter zunehmen wird, weil nicht zuletzt gerade diese Zielgruppen mit solchen Techniken umzugehen gewohnt sind.